Seit März 2019 hat der ISO-Standard 45001:2018 „Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung“ als internationale Zertifizierungsnorm für Arbeitsschutzmanagementsysteme die bisherige BS OHSAS 18001:2007 abgelöst. Von der DAkkS erhielten die Zertifizierungsstellen ergänzende Informationen zum Umstellungsprozess seitens des IAF Technical Committees.

Im Rahmen der letzten IAF-Sitzung im Oktober 2019 wurden begründet aus Diskussionen innerhalb des Technical Committee des International Accreditation Forums (IAF TC) wichtige Entscheidungen zum Migrationsprozess getroffen:

  • Die Übergangsfrist für die Migration von bereits zertifizierten Organisationen von BS OHSAS 18001 zu ISO 45001 wurde bis zum 31. März 2021 verlängert.
  • Im Rahmen einer Migration kann, sofern der Kunde dies wünscht, auf dem akkreditierten Zertifikat nach ISO 45001 eine zusätzliche Angabe zu einer eventuell früheren Zertifizierung nach BS OHSAS 18001 gemacht werden. Dieses Zertifikat soll das aktuelle Ausstellungsdatum gemäß ISO 45001 darstellen und kann als Anmerkung das Erstzertifizierungsdatum gemäß BS OHSAS 18001 enthalten. („zertifiziert gem. BS OHSAS 18001 seit xx.xx.xxxx“)

Außerdem wurde am 05. Februar 2020 der IAF MLA-Geltungsbereich der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) um den Standard ISO 45001 erweitert. Das DAkkS-IAF-Kombilogo kann nun also auch auf ISO 45001-Zertifikaten verwendet werden. Die erweiterte Logo-Nutzung benötigt die Prüfung und Bestätigung durch den verantwortlichen DAkkS-Verfahrensmanager.

Aktuelles zur Migration auf ISO 45001