Die Novelle des EDL-G ist zum 26.11.2019 in Kraft getreten. Daraus ergibt sich u. a. dass alle Nicht-KMUs mit einem gesamten Energieverbrauch < 500.000 kWh/a zukünftig keine Energieaudits gem. EN 16247-1 durchführen müssen. Außerdem gelten seither höhere Qualitätsanforderungen an Energieauditbericht und Auditoren.

Die gravierendste Änderung ist, dass künftig alle auditpflichtigen Unternehmen aktiv und online die Durchführung des Energieaudits beim BAFA melden müssen. Hierbei werden mehrere Unternehmensdaten, Energiedaten und Ergebnisse aus dem Energieaudit abgefragt. Teilweise werden schon jetzt Unternehmen vom BAFA mit dem Hinweis auf die durchzuführende Erklärung angeschrieben.

Unternehmen, die das Energieaudit zwischen dem 26.11.2019 und dem 31.12.2019 abgeschlossen haben, müssen die Onlineerklärung bis zum 31.03.2020 durchführen. Für diejenigen, die das Energieaudit nach dem 01.01.2020 abschließen, gilt als Meldepflicht spätestens 2 Monate nach Auditabschluss.

Auch Unternehmen, die unterhalb der Bagatellgrenze liegen, müssen eine vereinfachte Onlineerklärung abgeben mit Angaben zum Unternehmen und zu den Energiemengen.
Unternehmen, die komplett nach ISO 50001 oder EMAS zertifiziert sind, brauchen keine Erklärung abgeben.

Der Auditor kann vom Unternehmen dazu bevollmächtigt werden, die Onlineerklärung abzugeben. Gerade bei komplexen Unternehmen (Multi-Site) kann die Erklärung einen erheblichen Zeitaufwand darstellen. Wir unterstützen Sie gerne!

Novelle des EDL-G